Ständig Durchfall nach dem Essen, Blähungen

zurück weiter

Mitglied seit 20.01.2013
6 Beiträge (ø0/Tag)

Liebe Forengemeine,

schon seit vielen Jahren plagt mich ein Problem:
Durchfall. Ein unschönes Thema, aber ich will der Sache endlich auf den Grund gehen, da es mich selber immer mehr stört.
Egal was ich esse - kurz nach dem Essen habe ich Durchfall.
Es dauert in den meisten Fällen nicht mal 15-30 Minuten nach dem Essen und sofort muss ich zum WC rennen.
Gerade, wenn man mit Freunden etc. unterwegs ist und "mal eben" bei McDonalds, beim Chinesen oder sonstwo etwas essen möchte, ist das natürlich nicht gerade vorteilhaft, da ich ständig ein WC in der Nähe haben muss.
Meist ist das auch noch damit gepaart, dass ich recht schnell unter Blähungen leide und mich dann gewissermaßen verkrampfe, weil es gerade nicht passt und kein WC in der Nähe ist.
Vielleicht zu mir - ich bin 1,70 groß bei 53kg - das ist wirklich nicht viel. Egal, was und wie viel ich esse (ich esse auch schon mal 2(!) Döner) - es kommt einfach nicht mehr dran. Mal verliere ich ein Kilo, aber meist bin ich konstant bei 53kg.
Ich war schon bei vielen vielen unterschiedlichen Ärzten - mittlerweile sollten es bestimmt an die 10 sein.
Vom Gastrointerologen bis zum Experten für Lebensmittelalergien und Unterverträglichkeiten habe ich alle abgeklappert.
Das Resultat dabei war meist sehr ernüchternd: schulterzucken und "keine Ahnung", "alles normal", "sie haben halt einen guten Stoffwechsel - manche Leute sind halt sehr schlank", und so weiter und so fort.
Tests auf Lactose Intoleranz oder Glutenunverträglichkeit habe ich auch schon mitgemacht... alles negativ.
Auch beim Bluttest schien alles okay zu sein, "keine Auffälligkeiten". Lebensmittelallergien gegen Apfel und Erbsen wurden festgestellt. Aber das war es dann auch.
Dann hatte ich irgendwo in einem Forum etwas von einer Histaminunverträglichkeit gelesen, mir als Selbstest "Daosin" bestellt.
Irgendwie hatte ich den Anschein, dass es geholfen hat - aber auf Dauer dann irgendwie doch nicht.
Also stehe ich nun wieder da, wo ich vorher stand und suche immer noch Rat.
Vielleicht hat irgendjemand von euch noch eine Idee, was ich machen könnte oder woran es liegen könnte?
Wie sieht es mit Keimen wie dem Heliobacter aus? Könnte der auch soetwas verursachen?

Habt vielen Dank!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.07.2011
1.065 Beiträge (ø0,43/Tag)

Hallo!

Hast du dich mal auf Morbus Crohn untersuchen lassen?

Liebe Grüße
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 05.04.2008
70 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo Sakul,
versuch bitte mal eine gewisse zeit nicht ausser haus zu essen. D. h. du versorgst dich mit allem selbst. Achte darauf keine fertigproduktee zu dir zu nehmen, z. b. maggi und knorr produkte usw. auch keine konserven. Und vor allem vermeide süssstoff. das war bei mir der fall. Man glaubt ja nicht wo überall süssstoff enthalten ist. die süssstoffe die bei uns üblich sind, sind in den usa verboten. Das muss das reine Gift sein. Kannst du im web ja mal nachlesen.

Viel erfolg für dich, Solei
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.08.2012
168 Beiträge (ø0,08/Tag)

Hallo

Reizdarm? Oder Morbus Crohn wie Ena schon meinte... Und vielleicht noch einen elften Arzt aufsuchen? Das mit den Süssstoffen könnte auch sein, ich vertrage die absolut nicht... Was denn nun?
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 10.06.2008
444 Beiträge (ø0,12/Tag)

Hallo
hast du mal deine Darmflora untersuchen lassen?Danach schauen die Ärzte meist nämlich nicht.
Eine Bekannte hatte auch immer Probleme mit Durchfall,nix hat geholfen,bis sie dann 2Monate lang ProNatura NE07 genommen hat.
1EL Abends in KALTE Flüssigkeit eingerührt und getrunken.

LG Anja
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.07.2011
1.065 Beiträge (ø0,43/Tag)

Hallo!

Bei mir wurde auch 2008 Morbus Crohn festgestellt. Nachdem ich viele Jahre lang arge Beschwerden hatte. Ich wurde davor sogar schon einmal auf Morbus Crohn untersucht, aber damals wurde nichts gefunden und ich wurde mit anhaltenden Beschwerden nach Hause geschickt Was denn nun?

Also falls das noch nicht untersucht wurde, dann sprich einen Arzt am besten mal drauf an.

Liebe Grüße
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.12.2004
295 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallo,

ich leide nun mittlerweile schon seit 10 Jahren an solchen Durchfällen und keiner hat was gefunden.

Also experimentier ich mich selber so durch´s Leben.

Ich hab festgestellt, wenn man versúcht relativ fettfrei zu leben, dann geht es recht gut. Du schreibst, das auch 2 Döner kein Problem sind, aber dieses Fett. Lass es mal weg, und fang mal mit einer Woche fettfrei an, (aber auch wirklich dran halten), dann sollte es klappen.

Wir können uns gern auch per KM austauschen, wenn Du Lust hast. Ich weiß ja auch nicht wie alt Du bist?
Ich habe bis Anfang 30 auch so um 55kg gewogen, bei einer Größe von 173cm, dazu kam noch Übelkeit beim Essen, aber keine Magersucht.

Heute lebe ich "relativ" normal muss aber immer noch aufpassen und mit dem Gewicht ist es auch nicht mehr so rosig.



lg birko
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 19.06.2009
4.615 Beiträge (ø1,42/Tag)

Den Chron würde ich untersuchen lassen, und Stoffwechselstörungen.

Bei uns im Umfeld wurde bei einem "Schlankerchen" nach Jahren intensiver Krankenhaus-Besuche eine solche festgestellt. Der ging durch mehr als 10 Ärztehände. Ggf. mal stationär aufnehmen lassen...

ESCH
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.09.2008
810 Beiträge (ø0,23/Tag)


Pfeil nach rechts Tests auf Lactose Intoleranz oder Glutenunverträglichkeit habe ich auch schon mitgemacht... alles negativ. Pfeil nach links

Falls du wirklich nur einen Glutentest gemacht hast, der ist nicht Aussagefähig. Falls es eine Glutenunverträglichkeit sein sollte, die kann nur Anhand einer Biopsie sicher diagnostiziert werden. Vorab kann man den IgA, IgG und Vitamin B12 und Eisenwert im Blut testen lassen. Wenn IgA und IgG erhöht sind, dann ist das meist ein Hinweis, zusammenhängend sind meist Eisen und Vitamin B12 im Keller. Aber der Arzt muß auch die Transglutaminwerte (IgA und IgG) im Bluttest mit anfordern, meist wird das nicht gemacht.

Wenn die Werte auffällig sind, dann ist für die endgültige Diagnose halt eine Biopsie mit mehreren Gewebeproben nötig.

Ist evtl auch mal ein Fructosetest gemacht worden? Vielleicht ist es auch der Fruchtzucker, der Probleme macht?

Liebe Grüße
Melanie

(die glutenfrei backt)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.06.2006
140 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo!
Ich würde mal vorschlagen einen Atemtest beim Arzt zu machen! Hört sich meiner Meinung
nach wie eine Sorbitunverträglichkeit an, steckt in vielen Fertiggerichten, Getränken Kaugummi usw.
Lg, Tweety
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.09.2012
59 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hört sich ehrlich gesagt nach Fruktose an.
Mich selbst plagen zwar nur Völlegefühl, Blähungen und Bauchweh, aber eine Bekannte von mir hatte auch immer Durchfall, außerdem war ihr nach dem Essen immer leicht schummrig. Auch sie war sehr dünn.
Besonders bei McDonalds (Ketchup!) oder beim Chinesen (Süß-Sauersoße, etc.) würde das passen.
Wenn du allerdings sagst, dass Daosin bei dir vlt geholfen hat, kann es auch sein, dass du eine Histaminintoleranz hast (Daosin wirkt nicht). Natürlich ist es auch möglich, dass du verschiedene Intoleranzen zusammen hast, wenn das der Fall st, hilft es nicht, auf eine Sache zu verzichten.
Informiere dich mal im Internet zu Fruktose und Histamin und versuche für eine Weile, dich fruktose- und histaminarm zu ernähren. Oder gehe zum Arzt und mache die Atemtests, die bringen ein eindeutiges Ergebnis.
Natürlich sind auch das nur Vorschläge von mir, es kann auch ganz andere Ursachen geben, von denen ich wahrshceinlich noch nie gehört habe. Wenn nötig, befrage dich mal einen anderen Arzt oder (falls es sowas in deiner Nähe gibt) einen Experten für Nahrungsmittelunverträglichkeiten.

Vele Grüße und ich hoffe, ich konnte helfen
Yummi

Achja, mir fällt gerade ein, du könntest auch eine Übersäuerung haben... Weißaber nicht genaueres dazu, müsstest da mal beim Arzt nachfragen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.09.2012
59 Beiträge (ø0,03/Tag)

Sorry, ich habe deinen Beitrag ehrlich gesagt nicht Wort für Wort gelesen und so ist es mir entgangen, dass du ja schon bei vielen Ärzten warst. Deswegen klingt mein Beitrag jetzt echt blöd...
Wenn du schon alle Unverträglichkeiten, etc. Durchgetestet hast, kann es wirklich auch Heliobacter oder anderes sein...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.01.2013
2 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo,
Ich bin neu und auf der Suche nach Diskussionspartnern. Ich habe das gleiche Problem mit dem Durchfall nach dem essen und dazu Bauchschmerzen, Magenbeschwerden und permanente Entzündungen im Körper. Ein Bluttest hat den Gen-Wert HLA-b27 positiv ergeben. Dazu gibt es eine super Erläuterung unter Gesundheitsfördernde Ernährung bei HLA-B27 zu finden. Da ist alles sehr gut erklärt, unter anderem auch die Symptome. Ich befinde mich gerade in der Untersuchungsphase auf Morbus Bechterew und Reizdarm usw., habe aber meine Ernährung angefangen umzustellen auf eine Ernährung ohne Stärke . Also keine Kartoffeln, Reis, Nudeln, Brot usw, ich Versuch also alle Produkte zu meiden, die Stärke enthalten. Das mach ich jetzt seit etwa 2 Monaten und bemerkte das es mir besser geht zumindest was das Wohlbefinden angeht. Das Darmproblem ist noch nicht weg, aber ich denke das dauert auch noch. Aber definitiv empfehle ich, mal diese Broschüre durch zu lesen und darüber mal nachzudenken. Ich backe auch schon mein Brot selber und bin viel in Reformhäusern unterwegs. Vielleicht hilft dir das ein klein wenig weiter.
Antje hechel...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.11.2010
54 Beiträge (ø0,02/Tag)

Ich komme auch aus so einer "Durchfallfamilie" und kenne diese Notlandungen nur zu gut BOOOIINNNGG.... Nun hat sich folgendes ereignet: Meine Tante, die damit am schlimmsten zu kämpfen hatte, war wegen einer Entzündung der Schulter in der Apotheke. Die dortige Apothekerin hat ihr zur Unterstützung sowas wie Wobenzym mitgegeben, was wohl entzündungshemmend wirken würde. Die Nebenwirkung der Enzyme ? Keine Notlandungen mehr. Zum ersten Mal seit Jahrzehnten. Ob die Schulter besser geworden ist, entzieht sich meiner Kenntnis, aber sie zieht nun ohne Klopapier zum Walken los Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.03.2013
29 Beiträge (ø0,02/Tag)

Ob Wobenzym gegen Entzündungen hilft ist umstritten. Allerdings enthält es Verdauungsenzyme - möglicherweise hat das der Verdauung geholfen?

Ansonsten tippe ich auch eher auf Reizdarm oder eine entzündliche Darmerkrankung und würde mal eine Magen-Darm-Spiegelung empfehlen....
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine