Ich krieg´ die Tabletten einfach nicht in die Katze! - Was mach ich jetzt bloss?

zurück weiter

Mitglied seit 04.08.2004
1.308 Beiträge (ø0,25/Tag)

Liebe Katzenexperten,

ich kennt sicherlich die lustige Geschichte, wie man einer Katze eine Tablette eingibt?! - Genau SO fühle ich mich heute! Welt zusammengebrochen

Samstag auf Sonntag nacht ging es einer unserer Maumaschinen schlecht, sie ist dauernd auf ihr Katzenklo und sie konnte kein Urin absetzen ... Sonntag morgen folgte der unvermeidliche Gang zum TA. Diagnose: Blasenentzündung, hatte ich fast schon vermutet. (Meine beiden Katzen verbringen den Großteil des Tages bei dieser Hitze schlafend auf den kalten Fliesen). Vor zwei Jahren hatte ihre Katzenkollegin dassselbe ...

Als Therapie gab es zwei Möglichkeiten, entweder 2x eine Spritze (ich hätte also nochmals wiederkommen müssen) oder eine anders dosierte Spritze und dann eine Woche Tabletten. Bislang ging es problemlos mit den Tabletten und ich wollte der Katze den weiteren Stress eines TA-Besuchs ersparen, also wählte ich die zweite Alternative.

Tja. - Nur heute hat sie (trotz Leberwurscht-Ummantelung) die Tablette geschmeckt. Und dann war´s vorbei. Jede mögliche Methode, die wir kannten, haben wir ausprobiert. Entweder man kriegt das Teil gar nicht ins Mäulchen oder sie schluckt es einfach nicht. Minutenlang nicht. Und kaum lassen wir sie los, weil wir denke: \"JETZ MUSS sie sie geschluckt haben!\" kommt sie wieder zutage, die Tablette, in hohem Bogen und mit einem riesigen Sabbersee ...

Der TA meinte, sie müsse unbedingt mindestens 5 Tage das Antibiotikum nehmen ... So. Und was mach´ ich jetzt bloss? Wie kriege ich das kleine Biest nur dazu, die Tablette zu SCHLUCKEN! Ich bin fix und fertig (die Katze auch), über und über mit Katzenhaaren bepudert (GöGa hat fiese Striemen an den Armen) und ... total ratlos ... Welt zusammengebrochen

Für JEDE Hilfe dankbar!
Shimone
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.06.2003
625 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hallo Shimone,

hast Du mal versucht die Tablette zu pulverisieren (zerdrücken) und unter die Leberwurscht oder sonstige Leckerchen zu mischen?? Das könnte vielleicht helfen.

Wünsche Dir viel Erfolg

LG Zuckerpüppi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.04.2005
3.325 Beiträge (ø0,68/Tag)

Hallo Shimone,

bei uns gibt es in dieser Beziehung - Gott sei Dank - nie Probleme. Aber das nützt Dir natürlich gar nichts... Hast Du es schon mal so probiert: Katze auf den Arm nehmen wie ein Baby, dann mit Daumen und Zeigefinger den Kiefer aufdrücken (hört sich brutal an, ist es aber nicht) dann die Tablette ins Mäulchen. Dasselbe dann zuhalten und mit der anderen Hand sanft über Kätzchens Kehle streichen - bis der Schluckmechanismus einsetzt.
Wünschen Dir viel Glück!

Liebe Grüße

die moziwis


Nach einem guten Essen kann man jedem vergeben, selbst seinen eigenen Verwandten.


Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.08.2004
1.308 Beiträge (ø0,25/Tag)

Hallo ihr Lieben,

@ Zuckerpüppi
ja, das haben wir probiert. Mit Leberwurscht, eigentlich der totale Renner ... Kurz dran schnuppern ... Nase rümpfen ... gehen ... GöGa hat ihr mehrfach das Näpfchen nachgetragen und versucht, sie mit der Hand zu füttern. Nix. Welt zusammengebrochen

@ moziwis
tja, bislang war das auch kein Problem ... Die hat immer ALLES gefressen ...

Ja, eure Methode haben wir auch probiert. (Vielleicht machen wir etwas falsch?!) Mäulchen Aufmachen ist auch kein Problem. Aber dann ...

Jedenfalls habe ich jetzt zwar einen blutigen Zeigefinger (kleine Kollision mit Kätzchens spitzem Eckzahn), aber die Tablette wurde nicht geschluckt. Vielleicht massiere ich die Kehle zu zaghaft? - Es ist ja kaum zu glauben, wie weit dieses kleine Mistviech spucken kann. Einmal klebte die Tablette mit einem Sabbertropfen an GöGas Brille ... Ich lag auf dem Boden vor Lachen --- das hat allerdings der Sache nur wenig gedient und GöGa ist jetzt leicht angesäuert ... UND DIE KATZE ERST!!! Welt zusammengebrochen Welt zusammengebrochen Welt zusammengebrochen

Ich weiss wirklich nicht mehr, ob ich Lachen oder Weinen soll und langsam gehen mir die Tabletten aus. BOOOIINNNGG.... (Und ich komme mir so blöd vor!) Jedenfalls wird das heute wohl nix mehr und morgen muss ich wohl die Tierklinik anrufen ...

Danke euch allen --- und wer noch einen Tipp hat: Immer her damit! Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Shimone
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.04.2005
3.325 Beiträge (ø0,68/Tag)


Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Shimone, wir haben uns gerade gekugelt vor Lachen... seeeehr \"plastisch\" erzählt Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
Aber jetzt noch ein Tipp - versuch mal, die Monstertablette in Wasser aufzulösen und dann mittels Spritze ins Maul zu spritzen.

Liebe Grüße

von den moziwis

Nach einem guten Essen kann man jedem vergeben, selbst seinen eigenen Verwandten.


Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.10.2004
629 Beiträge (ø0,12/Tag)

Moin Shimone,
Also die Katze ist jetzt misstrauisch nach den ganzen Versuchen. Das wird nicht einfach. Kannst du die Tablette teilen? Halbieren oder vierteln? In ein Stückchen Wurst oder Fleisch mit einem spitzen Messer eine \"Tasche\" einschneiden und Tablettenstückchen vorsichtig reinschieben. Wenns geht, nicht so viel mit den Fingern dran rumwurschteln, damit der Geruch von der Tablette nicht außen an das Leckerli anhaftet. Ich meine, die Katze darf von außen nicht riechen was drin ist. Dann ein bißchen vor ihr hin und her wedeln, damit ihr Jagdinstinkt geweckt wird. Sie muss schon ein bißchen hungrig sein. Nicht schon vor der Tablette füttern
Wünsch dir viel Erfolg.
Liebe Grüße
Karin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.01.2003
1.794 Beiträge (ø0,31/Tag)

hallo,

als wir unserer kater bekommen hatten, war er auch gleich krank und wir unerfahrenen mussten ihm auch tagelang antibiotika irgendwie \"reinbringen\". wir haben dann (rat vom tierarzt) die tabletten pulversisiert, mit leberwurst gemischt und - ronin auf die pfoten geschmiert. es war zwar eine ewige nachlauferei, aber er hat sich schön geputzt und dabei die tabletten abgeschleckt. hat zwar immer ewig gedauert, und er hat ziemlich geschimpft, aber es hat geklappt. dabei muss man allerdings aufpassen, dass man nicht zuviel auf einmal auf die pfote schmiert, dann kann ers nämlich einfach abschütteln.

liebe grüße und viel erfolg
Nocturna-X
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 14.10.2003
690 Beiträge (ø0,13/Tag)

Danke für diese schöne Geschichte (Tablette-an-Brille-kleb), hab so herrlich gelacht obwohl ich ein Morgenmuffel bin! Aber hier ein Hinweis, da meine Katzen sich auch nicht überlisten lassen und die Tablette auch in Leberwurst riechen:

Tablette auflösen und in kleine Spritze ohne Nadel geben, dann direkt ins Maul am besten seitlich in die Backentasche oder weiter hinter spritzen/drücken! Wenn sich die Miez mit Händen und Füßen (Krallen) wehrt, vorher in ein Handtuch einwickeln! Klappt bei uns immer und nach den 5 Antibiotika-Tagen hast Du ja Zeit, ihre Liebe zurückzugewinnen Lachen!

Viel Glück wünscht Michi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
388 Beiträge (ø0,06/Tag)

hallo shimone,

wir haben mittlerweile und gezwungener maßen, reichlich übung im tabletten verabreichen. unser katerchen musste über mehrere monate jeden tag und dann noch morgens UND abends eine tablette bekommen. na dann... weiah, was war das am anfang ein kampf.
im essen? nö, fein säuberlich liegen gelassen.
auf die pfote schmieren? pöööh, dann läuft man halt ungeputzt rum Jajaja, was auch immer!

die ultimative lösung war dieser tablettengeber. sieht aus wie eine spritze und gibts beim tierarzt. die tablette wird am unteren ende eingeklemmt und dann beim draufdrücken auf den \"stößel\" rausgeschnippt.
ich habe mich dann hingehockt (füße zusammen) und die katze zwischen die knie genommen (vor den füßen). damit war der rückweg blockiert (katerchen hat sonst immer gleich den rückwärtsgang eingelegt, sobald man ihn festgehalten hat). ansonsten habe ich ihn nur ganz locker an den vorderbeinen festgehalten. schatz hat dann mit der linken hand den kopf hochgehoben und gleichzeitig das mäulchen aufgedrückt und mit der anderen hand die tablette \"eingeworfen\".
die fussbodenmethode war für den festhalter wesentlich schmerzärmer als die auf-dem-arm-variante YES MAN

ganz wichtig ist, dass das köpfchen nach oben schaut. dann kann man die tablette direkt in die speiseröhre befördern. dann kann miez die tablette nicht ausspucken. sollte die tablette auf der zunge landen, einfach das köpfchen noch etwas oben halten (evtl. die schnute leicht zuhalten), dann schluckt katz die tablette automatisch. HAR HAR HAR

zum schluss konnten wir sogar den tablettengeber weglassen, so gut ging das. innerhalb von ner minute war die ganze prozedur erledigt und zur belohnung gabs das lieblingsfutter.

viel glück!
käthe
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.04.2004
758 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hallo zusammen,

als unsere Moritz eine Blasenentzündung hatte und AB brauchte, haben wir es gespritzt. Die Spritzen haben wir vom Tierarzt mitbekommen und das Spritzen selbst ist sehr einfach. Man muss es sich mal zeigen lassen und vor allem muss man sich es natürlich zutrauen. Ausserdem muss man dann zu zweit sein - einer hält die Katze, der andere spritzt.
Aber beim Tablettengeben scheitern wir sogar zu mehreren - sowas GEHT bei Moritz einfach nur unter Gewaltanwendung, so dass das vermeintlich unangenehmere Spritzen zumindest für sie viiiel stressfreier vonstatten geht. Und dann ist das Zeug wenigstens in voller Menge und pünktlich im Körper. Und gerade bei Antibiotika ist das sehr wichtig.

Grüße und viel Erfolg,
Lydia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
45.635 Beiträge (ø7,5/Tag)

Oh ja, das kenne ich
und die Katze hat 5 scharfe Waffen und der Mensch in dem Moment keine und so krank waren meine noch nie, dass sie das mit der Tablette nicht bekämpft gekriegt hätten.

Ich habe es dann so gemacht:
Alten Frotteekissenbezug genommen und die Katze eingeknöpft, so dass nur noch 1 Waffe (= Kopf Na!) rausguckte und die anderen 4 versteckt waren. Katze unter den rechten Arm geklemmt und Köpfchen leicht nach hinten gebogen. Mit linker Hand Unterkiefer leicht nach untengezogen.

Fauchen ignorieren. Na!

Herr susa hat die Tablette soweit wie möglich in den Rachen gegeben.

Ich habe dann sofort Ober- und Unterkiefer leicht zusammengedrückt und Herr susa hat das Tier über die Kehle gestreichelt, das löst einen Schluckreflex aus. Katze noch ein wenig gestreichelt, beruhigend auf die eingeredet. Kissen aufgeknöpft, Leckerli in die linke Zimmerecke geworfen und selber in die rechte geflüchtete (doofe Katze Jimbo war nämlich ein \"Nachtreter\" ) Na!.

Hat eigentlich immer geklappt.


best
susa

____________________________________________

On the hopes of a tyrant
No one makes it over
(Lowell George)

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.08.2004
1.308 Beiträge (ø0,25/Tag)

Hallo ihr Lieben,

da ist ja nochmals einiges zusammengekommen, vielen Dank erst einmal an alle für die Tipps!

@ moziwis
schön, dass ihr drüber lachen konntet! Das mit der Brille war auch wirklich ... *gacker* Ich konnte auch nicht mehr an mich halten. Vor allem GöGas Gesicht in diesem Moment ... Ich werde heute mittag auf jeden Fall Einmalspritzen besorgen und versuchen, die Tablette aufzulösen.

@Karin
--
Also die Katze ist jetzt misstrauisch nach den ganzen Versuchen.
--
Oh ja ...!

--
Kannst du die Tablette teilen? Halbieren oder vierteln?
--
Das isses ja! Sie *kriegt* nur eine halbe Tablette und die ist schon winzig! Was glaubst du, wie schwierig es war, dieses Winzteil wieder zu finden, nachdem es die Katze ausgespuckt hatte ... Welt zusammengebrochen

Leberwurst war bisher unsere \"Geheimwaffe\". - Das hat sich jetzt erledigt. Ich hab´s noch mit einen kleinen Stück Hartkäse probiert (Tasche hineinschneide, wie du gesagt hast.) Tja. Der Käse war und BLIEB in der Katze. Die Tablette .... auf dem Teppichboden. Genau. Welt zusammengebrochen (Wie hat die es geschafft, um die Tablette herumzuessen???)

@ Nocturna-X
... werde ich gleich mal austesten und gegebenenfalls berichten, danke!

@ Michi
das haben mir auch die moziwis empfohlen. Sobald die Apotheken aus ihrem Mittagsschlaf erwachen, werde ich mir eine Spritze besorgen. Allerdings muss ich mit dem Verabreichen warten, bis GöGa zu Hause ist. Idealerweise sollte es aufs erste Mal klappen. - Damit das \"liebe\" Kätzchen keine Chance hat, sich eine Verteidigungsstrategie zu überlegen ...

@ Käthe
Respekt, ihr müsst ja Experten sein, mit so viel Übung! Das mit dem Tablettengeber hab´ ich schon mal gesehen ... Allerdings habe ich ehrlich gesagt ein bisschen Angst, der Katze dabei wehzutun. Kann man dabei denn wirklich nichts falsch machen?

@ Lydia
das klingt doch gut. Da ich mir selber auch Spritzen verabreichen kann, hätte ich bei der Katze auch keine großen Skrupel, wenn man mir das einmal gezeigt hat. Muss so oder so heute noch den TA anrufen (allein deshalb, weil sie gestern die Tablette ja nicht genommen hat). Zur Zeit nimmt allerdings niemand ab. Werde aber nachfragen, ob die Alternative mit dem Spritzen auch möglich wäre. Allmählich denke ich auch, das wäre einfacher ...

@ Susa
--
und die Katze hat 5 scharfe Waffen und der Mensch in dem Moment keine
--
Du sagst es ...! Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Allerdings erscheint es mir manchmal so, als hätten die \"lieben Kleinen\" mehr als 4 Pfötchen mit scharfen Krallen --- eher so 25 ... Welt zusammengebrochen Dieses Problem trifft allerdings eher auf unserer Katze Nr. 2 zu. Nr. 1 (die mit der Blasenentzündung) setzt mehr auf die Zermürbungstaktik und schlägt uns mit schierer Persistenz. Ich habe heute nacht noch von fliegenden Tabletten geträumt ...

--
und so krank waren meine noch nie, dass sie das mit der Tablette nicht bekämpft gekriegt hätten.
--
DAS wundert mich auch immer!

Kissenhülle etc. ist vermutlich gar nicht nötig. Kaum hat man Moische (diejenige welche) auf dem Arm, lässt sie sich hängen, wie ein nasser Sack. Das Mäulchen bleibt freilich fest zu. Tablette rein --- da gibt es mittlerweile auch eine ganz gute Erfolgsquote. Kehle streicheln ... Ja. (Aber wie fest?) Warten, warten ... (und ich hätte *schwören* können, die Katze HAT geschluckt!) loslassen und --- Tablette suchen. Hilft wohl alles nix. Ich muss es mir nochmal zeigen lassen.

Ich muss mittlerweile schon selber über mich lachen, das Ganze entbehrt nicht einer gewissen Komik. Irgendwie *muss* es klappen! Aber ein gutes hat die Sache: Moische ist immerhin gesund genug, sich heftigst zu wehren --- um dann (sobald man aufgegeben hat) schnurrend um die Beine zu streichen ...!

Werde weiter von der Tabletten-Front berichten!
Danke euch allen!

Shimone
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.08.2004
1.308 Beiträge (ø0,25/Tag)

Hallo liebe \"Tablettenexperten\" Na!,

wollte mal wieder einen Bericht abgeben. Also: Einmalspritze besorgt. Im Internet nochmal Allgemeines über die Tablettengabe bei Katzen recherchiert, GöGa mit einem weichen Handtuch ausgestattet.

Halbherzig nochmals eine Tablette in Leberwurst gepackt (habe ich gestern im Lauf des Tages etliche Male vergeblich probiert) aber wenig Hoffnung in diesen Versuch gesetzt.

... UND IHR GLAUBT NICHT, WAS DIESES KLEINE MISTVIEH GEMACHT HAT!!!!

Jawohl. Sie hat die Leberwurstpille anstandslos gefressen. ... Nach diesem ganzen Theater vorgestern und gestern ... UND PLÖTZLICH FRISST SIE SIE!!! Einfach so ... Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Naja, ich bin ja froh ... Und werde eure Infos ausdrucken und aufbewahren, wenn Moisches Katzenkollegin wieder einmal mit Tabletten an der Reihe ist. Die ließ sich nämlich noch nie mit Leberwurst an der kleinen bepelzten Nase herumführen ...

Schönen Dank euch allen und Gruß
Shimone
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.04.2005
3.325 Beiträge (ø0,68/Tag)


Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Liebe Grüße

von den moziwis

Nach einem guten Essen kann man jedem vergeben, selbst seinen eigenen Verwandten.


Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.08.2004
1.308 Beiträge (ø0,25/Tag)

@ moziwis

... ihr sagt es! So: BOOOIINNNGG.... hab´ ich geguckt, als die Katze die Leberwurst-Tablette dann völlig anstandslos aufgefuttert hat. Ich mache hier ein ganzes Forum verrückt und dann das ... Welt zusammengebrochen Welches Teufelchen Madame am Tag zuvor geritten hat, wird wohl für immer ein Rätsel bleiben ... KATZEN!!! Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Gruß
Shimone
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine