Überbein am linken Fuss

zurück weiter

Mitglied seit 17.03.2003
245 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo zusammen,

ich habe ein Überbein auf dem linken Fußrücken. Ich kann keine geschlossenen Schuhe mehr anziehen, da das Leder auf das Überbein unheimlich drückt und der Schmerz bis in den großen Zeh zieht.

Kennt jemand ein homöopatische Mittel oder eine Salbe gegen Überbein und Schmerzen?

Gruß

Mareb
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.11.2003
2.211 Beiträge (ø0,41/Tag)

Hallo mareb,

ich meine das man das nur operativ (meisseln) entfernen kann, und das ist bistimmt nicht homöopatisch.

Gruss
Michael
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.03.2003
245 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hi Michael,

hätte ja sein können, dass vielleicht eine Salbe den Druckschmerz gelindert hätte. Mal hören, was mit der Doc erzählt.

Gruß

Mareb
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.12.2003
12.738 Beiträge (ø2,36/Tag)

Hallo mareb,

ich habe das beidseitig, aber schon seit meiner Geburt und am Handrücken rechts habe ich auch noch ein Überbein. Was andere zu wenig haben, besitze ich zuviel.

Ich würde erst mal ein dickes Pflaster das evtl. gepolstert ist drüber kleben, aber gleichzeitig den Doc konsulitieren.

Ich habe keine Probleme, deswegen habe ich bisher nichts unternommen.

Ich habe eine paar Bekannte, die haben sich das operativ entfernen lassen, die Schmerzverzehrten Gesichter vergesse ich nicht dazu.

Besser ist es auch im Sommer das zu operieren lassen, zwecks offenen Schuhen.

Gute Besserung und LG

Yvonne
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.10.2003
3.594 Beiträge (ø0,66/Tag)

Das hab ich für dich gefunden:

Ganglion - Überbein
Zusammenfassung - Allgemeines - Ursachen - Häufigkeit - Symptome - Diagnose - Therapie - Prognose

Zusammenfassung
Das Ganglion (Überbein) ist der häufigste gutartige Weichteiltumor der Hand. Es ist eine unter der Haut gelegene mit Flüssigkeit gefüllte Kammer, die Verbindung zur Gelenkkapsel hat. Die Beschwerden erstrecken sich von mäßigen belastungsabhängigen Schmerzen bis hin zu sehr starken in den Oberarm ausstrahlenden Schmerzen. Krankengymnastik, manuelle Zerdrückung, sowie Nadel-Zerstechung können eine Operation häufig nicht verhindern. Trotz einer Operation muss mit einer hohen Wiederentstehungsrate gerechnet werden.

Allgemeines
Als Ganglion wird eine einzeln oder multiple vorkommende gutartige Geschwulstbildung im Bereich der Gelenkkapsel oder des Sehnengleitgewebes bezeichnet. Im Volksmund auch als Überbein bezeichnet, ist es ein kleines erbs- bis kirschgroßes unter der Haut gelegenes Knötchen. Dieser prallelastische Weichteiltumor ist mit klarer sehr visköser (zäher) Flüssigkeit gefüllt. Diese Flüssigkeit wird als Mycin bezeichnet und besteht überwiegend aus Hyaluronsäure. Am häufigsten ist das Ganglion an der Hand, seltener am Knie oder dem Fuß lokalisiert.

Ursachen
Die Krankheitsursache ist nicht eindeutig geklärt. Es werden entwicklungsbedingte Veränderungen im Kapselbandapparat bei Überlastung, chronische Reizzustände sowie eine myxomatöse (Flüssigkeit) Neubildung als Ursache angenommen. Dehnung und Überlastung von Gelenken führt zur Produktion von Hyaluronsäure (Gelenkflüssigkeit) durch veränderte Synovialzellen (Gelenkzellen). Die so im Übermaß produzierte muköse Flüssigkeit bricht ausgehend von der Grenzschicht zwischen Gelenkknorpel und Gelenkkapsel in einer gekammerten Zyste ins umliegende Weichteilgewebe. Diese Zyste (Ganglion) behält über stilförmige Auswuchse Verbindungen zur Gelenkkapsel.

Häufigkeit
Das Ganglion ist der häufigste gutartige Weichteiltumor der Hand. Frauen sind etwa dreimal häufiger betroffen als Männer. Die Erkrankung ist verstärkt bei jüngeren Menschen zu beobachten. Der Altersgipfel liegt zwischen 20-30 Jahren.

Symptome
Die Symptome eines Ganglions können sehr unterschiedlich sein. Meist lässt sich ein prallelastischer Tumor tasten. Zum Teil ist dieser Tumor, insbesondere beim Ganglion am Finger, druckempfindlich. Das klinische Bild kann sich von Beschwerdefreiheit bis zu heftigsten Schmerzen erstrecken. Schmerzen können in den Ellenbogen, zum Teil bis in den Oberarm ausstrahlen. In einigen Fällen kann es zu einer Verminderung der Griffstärke der Hand kommen. Kribbeln und Taubheitsgefühl entsteht bei Druck des Ganglions auf Nerven.

Ganglien lassen sich an verschiedenen Gelenken finden, am häufigsten aber an der Hand.

Man findet die folgenden Arten:

1. Hand
Streckseitig (dorsoradial) am Handgelenk
Beugeseitig (radiopalmar) am Handgelenk
Fingergrundglieder
Fingermittel- und endglieder
2. Knie
beugeseitig (Kniekehle)
3. Fuß
Streckseitig (Fußrücken)
Diagnose
Die Diagnose kann im Allgemeinen aufgrund der beschriebenen Beschwerden und dem Untersuchungsbefund, also dem klinischen Bild, gestellt werden. Prallelastische Tumoren unterschiedlicher Größe in der Umgebung von Gelenken und Sehnenscheiden lassen sich finden. Die ein oder auch mehrkammerigen Geschwulste mit gallertartigem Inhalt haben wurzelähnliche Fortsätze, die eine offene Verbindung mit einem Gelenk haben. Gelegentlich können nicht sichtbare winzige Ganglien (Mikroganglien) starke Schmerzen verursachen. Die Diagnose ist in diesen Fällen schwer zu stellen. Eine Röntgenaufnahme des Handgelenks sollte zum Ausschluss einer Arthrose oder tumeröser knöcherner Veränderungen angefertigt werden. Bei unklarem Befund kann eine Ultraschalluntersuchung die Verdachtsdiagnose erhärten.

Therapie
Grundsätzlich sollte zunächst der Versuch der konservativen Behandlung erfolgen. Eine Ausheilung ist jedoch häufig nur durch eine Operation zu erreichen.

Konservative Therapie
Aufklärung des Patienten über die Gutartigkeit des Tumors
Krankengymnastik bei leichter Instabilität des Handgelenks und moderater Beschwerdesymptomatik
Kräftigungsübungen der Unterarmmuskulatur (Drücken eines Gummiballes)
Versuch der manuellen Zerdrückung des Ganglions
Stichelung (Spritze) mit Kortison
Operative Therapie
Bei starken Beschwerden ist ein operativer Eingriff die Methode der ersten Wahl. Bei moderaten Beschwerden sollte aber zunächst ein konservativer Behandlungsversuch von etwa einem viertel Jahr erfolgen.

Das Ziel ist die komplette Entfernung des Ganglions mit Umstechung oder Unterbindung der Basis. Insbesondere muss die Verbindung zur Gelenkkapsel unterbrochen werden.

Postoperativ keine Schiene und keine Ruhigstellung
Sofortige aber vorsichtige Mobilisierung
Prognose
Das Ganglion hat generell einen gutartigen Verlauf. Problematisch bleibt jedoch die relativ hohe Wiederentstehungsrate. So muss nach einer Operation in 10% der Fälle mit dem Wiederauftreten eines Ganglions gerechnet werden. Die Zerstichelung des Ganglions soll in etwa 45% der Fälle Besserung bringen.


Liebe Grüße, Lizzfizz na dann...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.10.2003
3.594 Beiträge (ø0,66/Tag)

...noch ne kleine Anmerkung:
Ich habe auch ein Ganglion am li Handrücken, das verschwindet aber einfach von selbst wieder, kommt aber dann und wann wieder durch.....
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
398 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hi Mareb,
am Besten du traust dich zum Doc.
Der kann dir sagen, ob das mit \"punktieren\" oder \"zerdrücken\" usw... (noch) geht. Falls es eine OP gibt, geht das meist ambulant. Warte bitte nicht zu lange. Ich habe das ewig lange ignoriert weil es, wie Lizzfizz sagt, zwischendurch verschwunden war oder einfach nicht weh tat. Irgendwann drückte das olle Ding auf die Nerven und ich bekam dann doch Bammel. Das Ding war dann ca. \"Zwetschgen\"-groß. Und ich hatte fast sieben Wochen Arbeitsausfall GRRRRRR hätte ich es eher machen lassen, wäre ich mit zwei Wochen hingekommen. Ich hatte es allerdings am Handgelenk, da drückt der Schuh nicht so Lächeln und man kann sich länger selbst veräppeln.
Sei bitte nicht so dämlich wie ich, du ersparst dir unnötige Schmerzen und Pysiotherapien.
Grüße von Lisa*
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.07.2003
2.959 Beiträge (ø0,53/Tag)

Hallo!

Ich habe mir im Sommer ein Ganglion auf dem Handrücken wegoperieren lassen. Die OP war kein Problem und ich war nicht lange außer Gefecht, das blöde ist nur, das Teil ist jetzt schon wieder da! Zwar klein, aber ich zweifle nicht daran, dass es wieder wächst.
Eine Freundin von mir hat´s schon 4 mal wegoperiert bekommen und es ist jetzt auch wieder da.
Also anscheinend kommen diese Teile immer wieder, viel Erfolg trotzdem bei der Behandlung wünscht Dir

Joseph!ne!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.03.2003
245 Beiträge (ø0,04/Tag)

Guten morgen zusammen,

vielen Dank für Eure Erfahrungsberichte. Ich werde demnächst mal den Doc fragen. Vielleicht verschwindet ja das Überbein wieder so wie es gekommen ist Na!.

Schönen Tag

mareb

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.12.2003
320 Beiträge (ø0,06/Tag)

ich schiebe diesen thread jetzt mal wieder hoch aus aktuellem anlass: mein mann ist gestern abend mit dem fuss nach außen umgeknickt und kam humpelnd zu mir. nach begutachtung hat sich am selbigen fuss an der außenseite mittig eine feste harte beule gebildet. ich natürlich gleich das auto vorgefahren und ab mit ihm zum doc. dieser schaute nur kurz auf den fuss und meinte ein ganglion und schrieb uns eine überweisung zum chirurgen mit dem satz... eilt nicht, wenn sie zeit haben schauen sie dort einfach mal vorbei. heute morgen nun rief er mich auf arbeit an und meinte der gesamte fuss sei angeschwollen und er hätte einen druckschmerz und auftreten ginge kaum noch.

mal ganz ehrlich... ich glaub nicht an ein ganglion... er ruft jetzt nochmals bei dem arzt von gestern abend an... ich bin gespannt.

was meint ihr überbein-erfahrenen denn dazu?

LG
pebbles4
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.10.2005
1 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo zusammen,
ich habe seit einer Weile am linken FUss ein kleines Überbein.
Jetzt habe ich an diesem Fuss auch eine Sehnenscheidenentzündung bekommen, und jetzt denke ich, dass dies vielleicht ein Zusammenhang hat,
Was denkt ihr könnte des sein??
Und wie sollte ich es am besten behandeln??
Gruss
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.12.2004
9 Beiträge (ø0/Tag)

Ich habe auch ein Problem am Fuß schon seit langem und die ärzte wissen nicht warum ich Taubheitsgefühle habe und Einschlafen der Zehen usw.. Dabei habe ich anscheinend auch ein überbein nur keiner der Ärzte hat es bemerkt und ich habe es vor lauter andern Stellen am fuß, die Beweschwerden machen vergessen, weil es mir nur in bestimmten Schuhen auffällt. die eben besonders weit hinaufgehen, bis über den hohen Knochen.
Ruta C 30 habe ich wo gelesen, das sollte man auf jeden Fall vorher probieren.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.02.2005
1.152 Beiträge (ø0,23/Tag)

Hallo Mareb,

ich war vor kurzem bei einem homöopathisch arbeitenden Arzt und eigentlich dort wegen meiner allergischen Beschwerden. Er verordnete mir ein Mittel und was soll ich sagen - ich hatte seit vielen Monaten ein schmerzhaftes Überbein am Fuß und nachdem ich morgens die verordneten Globuli des Arztes (eigentlich wegen meiner Allergien) eingenommen hatte, machte es irgendwann laut knack in meinem Fuß und meine Fußschmerzen einschl. des Überbeins waren verschwunden. Ich war vorher auch schon beim Orthopäden und der wollte auch direkt operieren.

LG Claudia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.01.2006
709 Beiträge (ø0,15/Tag)

Hallo Claudia!

Mich würde interessieren, welches homöopatische Mittel das war. Kannst Du mir das mitteilen. Wenn Du den Namen hier nicht reinschreiben willst, kannst Du mir auch eine KM schicken.

Danke

LG
kaktus1709
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.08.2007
1 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Claudia!
Koenntest Du mir auch den NAmen des Mittels geben? Lachen Kannst auch ueber KM schicken!

Danke

HG
blaupanther
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine