"normalen" Trockner oder Wärmepumpentrockner???


Mitglied seit 14.11.2006
78 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo ihr Lieben,

wir wollen uns einen Trockner anschaffen. Nun habe ich gelesen, dass es da erhebliche Unterschiede im Energieverbrauch gibt:

Normale Kondenstrockner gibts ja schon ab ca. 199 €, diese neueren Wärmepumpentrockner, die 50% weniger Energie verbrauchen sollen (!!!), kosten ca. das Doppelte. Rein rechnerisch: Diese 200 € holt man doch nie wieder rein, oder?

Welche Trockner könnt ihr mir empfehlen???

Liebe Grüße
Sabrina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.12.2005
30.447 Beiträge (ø6,66/Tag)

Hallo zusammen!


Warum sollte man das nicht wieder "hereinholen"?

Hier geht es doch in erster Linie um das Sparen von Energie ganz allgemein.

Und: Ein Trockner hat normalerweise eine lange Lebensdauer.

Liebe Grüße Emmy - Ly


Eine gute Köchin hat mehr Fett an den Händen als auf den Hüften!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.02.2010
1.043 Beiträge (ø0,34/Tag)

Hallo,

wir haben uns vor 2 Wochen eine n Wärmepumpentrockner gekauft. ich möchte gar keinen anderen mehr haben!!!
Der war nicht ganz billig, aber er hat diverse Öko-Programme und Energieklasse A++
Wir haben einen von Beko, der wurde uns von Freunden empfohlen.

Mittlerweile haben wir auch die passende Waschmaschine dazu gekauft, weil die alte eh zu klein war... Lachen

LG,
Simone


normalen Trockner Wärmepumpentrockner 182357903
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.02.2010
1.043 Beiträge (ø0,34/Tag)

ich muß noch hinzufügen: Bei einem Kondenztrockner hast Du immer eine "Sauna" in dem Raum, wo der steht, und Du mußt ständig das Wasser wegkippen. Der Wärmepumpentrockner bildet ja erst gar keine Flüssigkeit, weil er sie automatisch ableitet.

LG,
Simone


normalen Trockner Wärmepumpentrockner 182357903
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.05.2006
9.134 Beiträge (ø2,07/Tag)

Es kommt aber auch etwas darauf an, wie oft du den Trockner nutzt. Uns hat der Händler gesagt, wer nur 1-2x pro Woche trocknet und im Frühling/ Sommer eh draußen die Wäsche aufhängt, kann gut einen Kondenstrockner mit guter Energiestufe nehmen, weil sich da die Differenz über 10 Jahre erst rechnen würde.

LG bajadera
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.06.2006
1.895 Beiträge (ø0,43/Tag)

Wir haben vor drei Wochen unseren neuen Kondenstrockner bekommen. Nachdem ich verschiedene Meinungen im Netz gelesen hatte, haben wir uns gegen einen Wärmepumpentrockner entschieden, da bei vielen Nutzern nach länger Nutzungsdauer (über ein Jahr) Probleme auftraten. Z.B. verstopfte oft die automatische Spülung des Flusensiebs bei den BSH-Geräten. Nicht alle Nutzer haben Probleme, aber mir war das Risiko einfach zu hoch, zumal wir den Trockner hauptsächlich im Winter nutzen und im Sommer fast alle Wäsche raus auf die Leine kommt. Wir haben nun einen LG-Kondenstrockner und ich bin sehr zufrieden mit. Unser alter Trockner hat sehr viel Wärme und Feuchtigkeit in den Raum abgegeben, unser neuer Trockner gibt beides kaum noch ab. Von Sauna kann man da überhaupt nicht sprechen. Unseren Trockner kann man an einen Abwasserschlauch anschließen, so dass das Kondenswasser sich nicht mehr im Tank sammelt, sondern direkt abläuft. Im Moment müssen wir noch den Tank leeren, da der Schlauch noch nicht angeschlossen ist, aber auch das stört mich nicht.

LG
specht
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.06.2007
18.330 Beiträge (ø4,54/Tag)

Hallo,

auch beim Kondenstrockener kann man das Wasser direkt in einen Abfluß leiten und muss es nicht im Tank sammeln. Wir haben dies seit 16 Jahren so.
Wärmepumpentrockner sind auch zunächst mal ein Kondenstrockner gekoppelt mit einer Wärmepumpe.
Da unser Trockner schon sehr betagt ist (16 Jahre), habe ich mich auch schon das ein oder andere Mal mit dem Problem beschäftigt.

Vom Preis her habe ich berechnet, dass ich (bei Nutzung des Trockners nur im Winter) in ca 5 Jahren den Mehrpreis durch die Ersparnis an Strom wieder drinne hätte.

Meine Recherchen im Netz haben außerdem ergeben, dass die automatische Spülung des Filters bei den BSH Geräten besser zu funktionieren scheint, wenn man das Wasser nicht gleich ableitet, sondern im Tank sammelt und dann nach dem Trockenvorgang ausleert.


LG Anne

Courage ist gut, aber Ausdauer ist besser. Theodor Fontane
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.01.2010
3.562 Beiträge (ø1,16/Tag)

Hallo,

haben eien Wärmepumpen Kondenstrockner und sammeln das Wasser im integrierten Behälter. Und haben trotzdem keine Sauna mehr im Raum. War früher anders, aber ich vermute, heutzutage sind die Trockner einfach dichter. Oder der alte war einfach "ausgeleiert".
Wir haben einen von Bosch und sind sehr zufrieden.

LG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.08.2009
957 Beiträge (ø0,3/Tag)

Hallo,

wir standen kürzlich auch vor der Entscheidung.

Ausschlaggebend war, dass der Wärmepumpentrockner 2 kw pro Trockengang spart.

Nun kannst du für deine Trockenmenge selbst ausrechnen, ab wann sich das für dich rechnen würde.

Ich habe mal überschlagen, dass sich der Wärmepumpentrockner nach 6 Jahren rentiert, wenn man zwei mal in der Woche trocknet. Natürlich nur pi mal Daumen, weil man ja nicht absehen kann, wie sehr die Energiepreise steigen.

Besser für die Umwelt ist es auf jeden Fall, auf einen Wärmepumpentrockner umzusteigen. Und natürlich trotzdem, sobald möglich, an der frischen Luft zu trocknen. (Das habe ich auch gestern bei dem schönen Wetter gemacht, trotz Trockner. Es ist zwar ein wenig mehr Aufwand - ich finde es aber einfach herrlich.)

Grüße von
Marleneken
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.10.2009
1.017 Beiträge (ø0,32/Tag)

nach meinen erfahrungen rechnen sich wärmepumpentrockner aufgrund ihrer drastisch kürzeren lebensdauer überhaupt nicht, sondern sind im betrieb unter dem strich um ein vielfaches teurer. die meisten wärmepumpentrockner sind nach etwa 5 jahren schrott.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.03.2009
441 Beiträge (ø0,13/Tag)

Pfeil nach rechts die meisten wärmepumpentrockner sind nach etwa 5 jahren schrott. Pfeil nach links

Gibt es dafür Belege? Oder ist das Deine ganz persönliche Meinung, die auf einer eigenen Erfahrung mit EINEM Gerät basiert?
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 17.01.2002
16.150 Beiträge (ø2,69/Tag)

Ganz vorsichtig gerechnet:

- Kondenstrockner mit einem Stromverbrauch von 0,7kWh je kg Wäsche.
- 450kg Wäsche im Jahr
- 0,20€/kWh Stromkosten

macht in einem Jahr (450 x 0,7 x 0,2) also etwa 60€. Wenn du einen Trockner kaufst, der nur 0,35kWh/kg braucht, dann sparst du jährlich 30€ und der Trockner hat sich nach 7 Jahren wieder finanziell(!) rentiert. Ökologisch gesehen rentiert er sich natürlich noch schneller Na!


Das sind natürlich nur ganz grobe Schätzungen, die vom eigenen Wasch- und Trocknungsverhalten abhängen aber die grobe Größenordnung dürfte stimmen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.10.2009
1.017 Beiträge (ø0,32/Tag)

Pfeil nach rechtsGibt es dafür Belege? Oder ist das Deine ganz persönliche Meinung, die auf einer eigenen Erfahrung mit EINEM Gerät basiert?
Pfeil nach links

klar, die hersteller haben das untersucht und machen ehrliche angaben dazu. Na!

es war zunächst tatsächlich die eigene erfahrung die auf meinem eigenen gerät basierte, welches nach etwas über 2 jahren schrott war. und das war ein markengerät von AEG. und dann habe ich nachgeforscht, was man da machen kann, ob sich eine eventuelle reparatur lohnt. irgendwann habe ich dann von einem menschen, der professionell haushaltsgeräte repariert, erfahren, dass dies absolut kein einzelfall sei und dass er noch kaum einen wärmepumpentrockner erlebt hat, der noch nach fünf jahren lief, ohne zumindest eine reparatur mitgemacht zu haben, deren kosten in die nähe einer neuanschaffung kamen.

mal anders gefragt: kennst du jemanden, der einen wärmepumpentrockner hat, der nach fünf jahren betrieb noch läuft? ganz ehrlich?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.03.2009
441 Beiträge (ø0,13/Tag)

Nein, kenne ich nicht. Was aber nicht darin liegt, dass die Geräte nach 5 Jahren aussetzen, sondern weil sich der WP-Trockner erst in letzter Zeit größerer Beliebtheit erfreut.

Ich werde jedenfalls in naher Zukunft den Feldversuch wagen und einen Miele-Trockner mit 10 Jahren Zusatzgarantie erwerben. Man kann ja nie wissen. YES MAN

Hoffentlich finde ich diesem Fred dann wieder, um zu berichten. Na!

LG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.10.2009
1.017 Beiträge (ø0,32/Tag)

ja, einen miele trockner als alternative hatte ich auch in betracht gezogen. geworden ist es jetzt aber ein schnöder, billiger und unverwüstlicher abluftwäschetrockner, dessen ausgang günstiger weise so gelegt ist, dass die abluft von der das haus beheizenden wärmepumpe zugeführt wird. hat sich enorm bewährt.

das problem ist ja eben, dass die wärmepumpentrockner erst in den letzten jahren in grösseren mengen auf den markt drängen. bleibt zu hoffen, dass deren qualität besser ist als die der letzten jahre.
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine