Wie kann ich ein Mittel gegen Läuse bei Rosen herstellen

zurück weiter

Mitglied seit 17.01.2002
141 Beiträge (ø0,02/Tag)

Kann mir jemand einen Rat geben.

Vielen Dank
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.11.2005
26.011 Beiträge (ø5,58/Tag)

hallo,
hast du es schon mal mit >Brennesseljauche versucht?

liebe Grüsse

mamirah
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.03.2003
1.096 Beiträge (ø0,19/Tag)

hi, auf 1l wasser 2-3 esslöffel schmierseife & 2-3 esslöffel spüli!

ist zwar nicht die biologischste art, aber nach ein paar tagen regelmässigen besprühens siehst nur mehr tote läuse!

langfristige möglichkeit marienkäfer im garten einsammel & drauf setzen, hoffen das sie sich paaren & schwups haben die \'larven\' ein gefundenes fressen :)


see you
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.03.2006
3.838 Beiträge (ø0,85/Tag)

Hallo,

Brennesseljauche mit Ackerschachtelhalm wirkt immer, nur stink sie unglaublich. Schmierseife und Spüli hilft auch, ist aber problematisch - Abbau von Spülmittel in der Erde?

Larven von Marienkäfer sind auch als Blattlauslöwen bekannt. Sie saugen die Läuse einfach aus. Es gibt auch Rosenarten, die \"unempfindlich\" gegen Läuse sind, da schmeckt es den Läusen einfach nicht so gut.


Liebe Grüße

eva-maria

Kochen ist Leidenschaft, die Leiden schafft.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.12.2005
1.520 Beiträge (ø0,33/Tag)

Hallo

noch zum vorherigen Beitrag: ich würde wenn schon dann einen Kaltwasserauszug aus Brennnesseln herstellen und nach ca. 24 Stunden die befallenen Pflanzenteile damit besprühen. Gilt als sehr verträgliches Mittel, der Effekt ist allerdings umstritten. Die wirkungsvollste natürliche Methode ist meiner Erfahrung nach das regelmässige Abstreifen mit den Fingern (auch wenn Läusematsch schon etwas eklig ist) sowie das Vertreiben der Ameisen, die in Symbiose mit den Blattläusen leben.

Marienkäfer werden leider immer seltener, hab ich den Eindruck.

LG milan
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.03.2003
1.096 Beiträge (ø0,19/Tag)

hi,
@milan, das abstreifen auf blättern ist ja ok, aber wenn die blüte mit ca. 100 oder mehr dieser dinger befallen ist, dann hilft kein abstreifen mehr.

ach ja ich stellte früher schon mal die frage, wenn man weibliche blattläuse in einem gewissen stadium gut gemeint abstreift/zerdrückt, sterben dann auch die nachkommen, oder werden diese nur freigesetzt (so kommt es mir oft vor).


@eva-maria hmm 2-3 löffel spüli was angeblich zu 98% biologisch abbaubar ist na dann... & schmierseife stellen doch für den boden kein problem dar (noch dazu wo es ja zu 99% auf den pflanzen bleibt & nicht in den boden sickert)!
des nachbars auto, wo man erkennt wo er geparkt hatte (ölfleck) schon eher! oder die leute die meinen 1l öl kann gerne in den abfluss.......

see you
ps: also heuer gibt es bei uns haufenweise marienkäfer, ich geh fast täglich sammeln um sie auf meine parika/chili farm zu setzen, damit sie ihren partner finden :)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.02.2006
4.406 Beiträge (ø0,96/Tag)

Hallo Putzfeekochen,

Läuse auf dem Rosenstock?

Ja, dieses Jahr ist es besonders schlimm. Kein richtiger Winter, kein Frost, etc. ...
Zu kämpfen mit den lausigen Läusen hatte ich auch schon.

Mein Rezept lautet: Auf 1,5 L Wasser ca. 100 ml (oder mehr) Spüli (hier Palmolive), beides in die Sprühflasche rein.
Nach DREI Behandlungen waren sie fort und bis heute nicht zurück gekehrt.


Wichtig: So sprühen, dass die Mischung von oben UND von unten kommt. Also gedulgig sprühen und ausgiebig.

LG Hani

Hoffnung ist ein gutes Frühstück, aber ein schlechtes Abendbrot.
Francis Bacon


Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.12.2006
148 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hi Putzfeekochen,

dauerhaft gegen Läuse hilft auf alle Fälle zwischen den Rosen Lavendel setzen.

Gruß
Lumpei
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.01.2007
960 Beiträge (ø0,23/Tag)

Hallo Putzfeekochen,

schau doch mal auf Blattlaus.de

Liebe Grüße


Christine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.12.2005
1.520 Beiträge (ø0,33/Tag)

@killermike:

du musst halt die Knospen und Triebspitzen frühzeitig im Auge behalten, da wo sich die Läuse konzentrieren, dann ist mit einem Wisch oft alles weg. Ich gehöre allerdings zu denen, die Blattlausbefall eher als ästhetisches Problem sehen. Dort wo er und anderer Schädlingsbefall überhand nimmt (nicht nur bei Rosen) und zu einem echten Problem wird sind nach meiner Erfahrung oft Kulturfehler die Ursache: falscher Standort oder ungeeignete Sorten, Fehler im Substrat bzw. im Erdreich (s. auch Bodenmüdigkeit), Probleme beim Winterschutz, zu hoher Stickstoffanteil im Dünger (!) u.a.

LG milan
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.09.2004
2.439 Beiträge (ø0,48/Tag)

hallo
Kann mir jemand sagen, ob ich die Spüli Variante auch bei meinem Schlitz-Ahorn anwenden kann? Der ist nämlich total befallen. Bei meinem Rosenstämmchen hat das bisher immer gut geholfen.

LG Sandra
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 12.01.2007
8.682 Beiträge (ø2,05/Tag)

@ lumpei

Ich habe überall bei meinen Rosen Lavendel, das habe ich als unwissende Gärtnerin damals so gepflanzt.
aber nützen tut das nichts, wirklich nichts.
Ich halte das für ein Märchen, aber es sieht wunderschön aus.

lg
lakota
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.08.2006
2.512 Beiträge (ø0,57/Tag)

Hallo lakota

ich hab mir extra Lavendel gekauft und unter meine Kletterrose gepflanzt.

Genützt hat es rein garnix werd auch zu der Spüli-Variante greifen müssen.


lg

Nr 10 im Cdbs
Nr 16 im ClüVie

es gibt viel zu tun fangt schon mal an
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
48.794 Beiträge (ø10,81/Tag)

Hallo,

ich kämpfe dieses Jahr auch gegen die Blattläuse obwohl ich größere Menge Lavendel das stehen habe.

Aber mit Abstreifen ist nichts, da ich 8 habe Kletterrosen habe die zum Teil doch sehr groß sind.
Und ich denke mal das es kein Kulturfehler ist, hatte in den vielen Jahren vorher nie damit zu kämpfen.Vermute mal das macht dieses Jahr die extreme Trockenheit.

Gespritzt habe ich mit einem Präparat des Neembaums.

katir
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 12.01.2007
8.682 Beiträge (ø2,05/Tag)

Tag,

die Blattläuse denken sich wahrscheinlich das der Lavendel ungeniessbar ist Sicher nicht! und wechseln dann zu Rosen, die ja extra daneben gepflanzt sind Oh .......

Nein, im Ernst, dieses Jahr hat es enorm viele Blattläuse, auch an Pflanzen, an denen ich bisher nie Befall hatte.
Sie konnten sich dank des warmen Winters mehr als üblich vermehren, 2-3 Generationen mehr. (Hab ich gelesen)

Ich muss zugeben, dass ich bei den kleinen Viechern hemmungslos zur Chemiekeule greife. *ups ... *rotwerd*
Nützlinge, die mir vor dem Spritzen ins Auge fallen, siedle ich um.

@katir
Von diesem Mittel habe ich schon gehört. Wie ist die Wirkung? Sterben die Nützlinge auch?

lg
lakota
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine