Heizung entlüften???


Mitglied seit 05.06.2004
475 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe, es sind noch ein paar Heimwerker vorm PC, da ich folgendes Problem habe:

Im Haus wurde in dieser Woche die Heizung angeschmissen und von meinen 4 Heizkörpern wird nur einer wirklich warm, einer lau und zwei sind ganz kalt. Ich hab gleich die Vermieterin angerufen, die meinte ich solle entlüften. Es gluckert zwar nicht, aber ich habe es trotzdem gemacht, nur, es kommt keine Luft raus, sondern nur Wasser.

Muss ich das Ventil so lange offen lassen, bis Luft kommt, oder liegt es an etwas anderem???

Lg Daria (die Gott sei Dank noch nicht frieren muß)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.08.2003
1.250 Beiträge (ø0,23/Tag)

Hallo Daria,

entlüften bedeutet, dass das Ventil so lange offen bleibt, bis keine Luft mehr herauskommt sondern Wasser. Entlüften = Luft rauslassen. Lass bloß nicht das Wasser rauslaufen. Wenn keine Luft kommt, dann ist an der Heizung sicher etwas anderes defekt.

Salutations
Vera
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.09.2004
342 Beiträge (ø0,07/Tag)


Vielleicht hat das Thermostat einen Schuss?

Bei mir passiert genau das Gegenteil: da läuft ein Heizkörper an, obwohl das Thermostat auf \"aus\" steht...

Vera hat ganz Recht, da muss was anderes kaputt sein! Fachmann fragen! Erst mal fragen! Vielleicht gibt der ja erst mal einen Tipp am Telefon (meiner tut\'s). Beauftragen kann man ihn ja immer noch...

LG

Moon
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
26.344 Beiträge (ø4,33/Tag)

/forum/2,13,8845/forum.html

das waren noch Zeiten!! *gggggggg*

Grüße von
Regine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.03.2004
520 Beiträge (ø0,1/Tag)

Hi,

soweit ich weiss, muss man die Heizwasserpumpe ausschalten, dann die Heizkörper von oben nach unten
entlüften. Alsooooooo 3. 2. 1. Stock.
Wichtige Frage Achtung / Wichtig na dann...

lg.
irene
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.09.2004
342 Beiträge (ø0,07/Tag)


Also, ich hatte letztens den Installateur bei mir, der musste was an der Heizung ändern und dabei das Wasser ablassen.

Dann hat er das Wasser wieder aufgefüllt und hat die Heizkörper entlüftet (auch von oben nach unten - ICH hab\' mir nix dabei gedacht). Weil er nicht so oft rennen wollte, hab\' ich Wasser nachgefüllt und er hat fleißig entlüftet.

Könnte durchaus hinhauen, was Irend gesagt hat!

LG

Moon
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.11.2000
23.002 Beiträge (ø3,53/Tag)

Luft steigt von unten nach oben - - also wohl doch besser die umgekehrte Reihenfolge... Irene? Lächeln

hannnesgrüssle
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.09.2004
342 Beiträge (ø0,07/Tag)


Tausche \"d\" gegen \"e\"!

Moon
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.09.2004
342 Beiträge (ø0,07/Tag)


Hannes, MEIN Installateur iss aber von oben nach unten gelaufen! Und jetzt - zwei Monate später - hab\' ich immer noch keine Luft in den Heizkörpern! Gott-sei-Dank!

Vielleicht ist die Reihenfolge ja auch egal...

Moon
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.09.2004
342 Beiträge (ø0,07/Tag)


Schaut mal was ich gefunden habe:

Arbeitsschritte:

1. Drehen Sie zuerst Ihre Heizung am Thermostatventil aus, dann öffnen Sie das Entlüftungsventil. Wenn Sie dieses geöffnet haben, entweicht zuerst die Luft, und dann tritt zumeist ein wenig Wasser aus, bis Sie das Ventil wieder schließen. Das ausfließende Wasser lässt sich mit einem Schwammtuch leicht auffangen. Nur in mehrgeschossigen Häusern ist der Wasserdruck so hoch, dass ein längerer Wasserstrahl entsteht. Stellen Sie in diesem Fall zur Sicherheit einen Eimer bereit, der das austretende Wasser aufnehmen kann.

2. Besonders praktisch zur Entlüftung des Heizkörpers sind spezielle Behälter mit eingebautem Vierkantschlüssel. Mit diesem öffnen Sie das Ventil, und der zugehörige Behälter fängt jeden Wasserstrahl sicher auf.

3. Wenn keine Luft entweicht und auch kein Wasser ausfließt, der Heizkörper aber nach geraumer Zeit immer noch nicht warm wird, kann die Ursache im Thermostatventil liegen. Oftmals sitzt der Ventilstift am Heizungsventil durch Ablagerungen fest. Bauen Sie zunächst das Griffoberteil mit dem eingebauten Thermostat ab. Lösen Sie die Schraube der Befestigungsschelle, bewegen Sie den Ventilkopf vorsichtig hin und her, und nehmen Sie das Griffoberteil ab.

4. Machen Sie den Ventilstift durch Vorziehen und Hineinschieben mit einer Zange wieder gangbar. Er muss sich nach kurzer Zeit leicht rein- und rausbewegen lassen. Sonst müssen Sie die Stopfbüchse auswechseln.

aus: heimwerker.de

Moon
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.06.2004
475 Beiträge (ø0,09/Tag)

Danke euch allen! Da ich in einem Mehrfamilienhaus im 1. von 2 Stöcken wohne, und wir alle das selbe Heizungssystem haben, wird das wohl nichts mit dem von oben nach unten entlüften. Ich werde mir einmal die Thermostatventile anschauen (Danke Moon) und dann die Vermieterin belästigen. Hoffentlich wird es nicht zu schnell richtig kalt.

Danke nochmal & lg Daria
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.01.2004
57 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo!
Also, je nach dem wieviel Wasser Du abgelassen hast, solltest Du es an Der Heizanlage wieder nachfüllen. Im Rohrsystem sollte normalerweise ein Druck von ca. 1,4 -1,5 Bar sein. Dies kannst Du am Manometer ablesen. Das Manometer befindet sich am Ausgleichsbehälter. Das ist ein rotes rundes Teil an der Heizung. In den meisten Fällen, ist am Rücklauf der Heizung ein Zulauf für Kaltwasser angebracht. Den drehst Du auf und lässt Wasser einlaufen, bis der Druck wieder stimmt. Ist der Druck zu niedrig, klappt`s nicht mit dem Heizen.
Dein Problem mit den Heizkörpern kann verschiedene Ursachen haben. Hat Deine Heizung eine Steuerung die von der Aussentemperatur abhängig ist, kann es durchaus sein, dass Du die Thermostate aufdrehst und nix passiert, weil die Steuerung merkt, dass es noch zu warm draussen ist um zu Heizen.
Moderne Heizanlagen regeln auch die Vorlauftemperatur je nach Bedarf!
Eventuell ist auch einfach nur Deine Raumtemperatur noch hoch genug für den eingestellten Wert. Daher zum Testen voll aufdrehen.Sollte sich in einem Heizkörper Luft befinden, kann das Wasser auch nicht mehr einwandfrei zirkulieren!Sollte tatsächlich ein Thermostat am Heizkörper fest sitzen, hilft auch manchmal ein leichter Schlag. Dann kommt es evtl. frei.
Ps: Luft ist leichter als Wasser, also sammelt sich die meiste Luft im höchsten Heizkörper!!

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.09.2004
342 Beiträge (ø0,07/Tag)


@ TS

Außenthermostat kann\'s nicht sein, weil andere Heizkörper ja warm wurde!
Bleibt eigentlich nur Thermostat oder Luft im Heizkörper, oder?

LG

Moon
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.01.2004
57 Beiträge (ø0,01/Tag)

Möglich. Hattest Du die Thermostate voll aufgedreht?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.03.2004
520 Beiträge (ø0,1/Tag)

Hallo Hannes,

gerade deshalb oben anfangen hechel...

lg.
Irene
Zitieren & Antworten

Thema geschlossen

Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.


Partnermagazine