was kann man essen nach weisheitszahn-op?

zurück weiter

Mitglied seit 18.11.2009
4 Beiträge (ø0/Tag)

Wer hat Vorschläge bzw. Tipps was man in den Tagen nach einer Weisheitszah-op essen kann in denen man weder richtig kauen noch gut schlucken kann???
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.05.2006
9.134 Beiträge (ø2,09/Tag)

Hallo,

ich war damals ein Freund von Kartoffelpürre, Suppen und Obstgläschen. Aber es gibt bestimmt auch anderes.

LG bajadera
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.01.2010
10.529 Beiträge (ø3,45/Tag)

Hi!

Am Tag der OP hab ich nur getrunken, nix gegessen, am Tag danach habe ich wieder alles gegessen. War sogar beim Chinesen.
Mir wurden alle vier gezogen, Oben war die Kieferhöhle auf, unten waren die Zähne gesplittert und trotzdem hatte ich keine Probleme. Wenn der Arzt keinen Murks macht müsstest Du normal essen können. Ansonsten gehen immer Suppen, Joghurt, Griesbrei, Haferschleim, Obstbrei, Gemüsebrei (Kartoffel, Möhre, Blumenkohl, ...)

LG Mina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.05.2008
5.571 Beiträge (ø1,52/Tag)

hallo fatima, schau mal hier, und hier, solche threads gibts schon ganz viele im CK. Gib mal unter foren "Weisheitszähne ein, da findest du viele Ideen.

LG und gute Besserung

Micky
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 02.03.2002
30.795 Beiträge (ø5,2/Tag)

Was bedeutet denn "Weisheitszahn-OP"?


Da ist 'nen Zahn gezogen worden.

Na und?


Da kann man spätestens nach 'nem halben Tag zur Tagesordnung übergehen.

Nach dem Essen mal spülen und nachsehen, ob sich an der Wunde keine Reste fest gesetzt haben.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.04.2003
3.732 Beiträge (ø0,68/Tag)

@ Brigitte

wenn dem so wäre hätte sie bestimmt nicht op geschrieben Jajaja, was auch immer!

OP heißt OP. Das ist, wenn die Weisheitszähne noch im Kiefer liegen und herausoperiert werden unter Vollnarkose.
So wurde es jedenfalls bei meinem Sohn gemacht. Der hat dann am OP-Tag nur getrunken und sich am ersten Tag von Suppe und Griesbrei ernährt. Danach hat er aber alles wieder, wenn auch erst mal vorsichtig, gegessen.



Liebe Grüße Molly

Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 02.03.2002
30.795 Beiträge (ø5,2/Tag)

Sorry....
aber da habe ich jetzt Verständnisschwieirigkeiten.

Was ist denn der Unterschied zwischen "heraus operieren" und "ziehen"?

Dass ein Zahn im Kiefer liegt, ist klar.
Wo denn sonst?

Meinst du, dass er noch nicht zum Durchbruch kam?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.12.2003
45.696 Beiträge (ø8,68/Tag)

man muss uU erst tief (bzw hoch) graben bis man dran kommt, Brigitte...

die Weisheitszähne bleiben teilweise ganz oben im Kiefer und können mangels Platz nicht durchbrechen, bleiben also irgendwie (undzahnärtztlich formuliert) oft noch querstehend stecken...

ein Zahn, der schon durchgebrochen ist zu ziehen ist was anderes..

ich habe die Röntgenbilder meiner Kinder vor dem Eingriff gesehen - jeweils 4 Zähne, komplett oben im Kifer verblieben, gegeneinander stehend, also nicht mehr gerade, das war dann schon ein richtiger OP-Eingriff für dens nen Kieferchirurgen brauchte...

aber das mit dem Essen ist doch nicht das grosse Thema: am ersten Tag danach will man doch noch gar nix ausser Trinken, da lässt dann gerade so die Wirkung der Narkose nach und man kriegt den Mund kaum auf, danach so langsam Süppchens und alles, was kein grosses Kauen erfordert - zwei/drei Tage nix, was bröselt und/oder sich in der Wunde festsetzen kann..

im Grunde merkt mzn selbst am Besten was geht - solange man den Mund nicht aufkriegt, die Backe noch angeschwollen ist und die Narbe empfindlich sind hat man doch keine Lust auf gross Kauen oder alles, was da auf die Narben drückt...und schlürft lieber...

gute Besserung...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.10.2003
15.405 Beiträge (ø2,89/Tag)

¡Hola!

Manche hier sind manchmal wirklich unerträglich!

Saludos chica essen weisheitszahn op 3660915812
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.04.2010
323 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hallo fatima,

ich hatte das Problem mit der OP vor ca. 3 Jahren und kann mich noch daran erinnern, dass ich bis zum Tag des Fädenziehens keine Milchprodukte essen sollte (die Milchsäurebakterien können Entzündungen hervorrufen...).
Von daher habe ich mich größtenteils von Apfelmus, diversen pürierten Suppen (natürlich ohne Sahne), Gemüsebrei etc. ernährt.

Alles Gute!
Lg Princesse
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.12.2003
45.696 Beiträge (ø8,68/Tag)

stümpt - in Deutschland stehn Milchprodukte auf der "besser nicht"- Liste -

sowas kriegt man doch aber sicher nach dem Eingriff mit nach Hause ? bei uns war das ein ganzes Din4-Blatt mit to dos und not to dos (nix Heisses am Anfang, zB)...das auch genau erklärte wie die Zahnhygiene in den Tagen danach aussehen muss (auch wichtig)

es ist ein Eingriff, der kurzzeitig etwas unangenehme Folgen hat - wer kriegt schon gerne den Mund nicht mehr ganz auf - aber das gibt sich ja nun relativ schnell - und das mit dem "was soll ich essen" entscheidet man besser spontan in den Tagen danach...je nachdem wie sich das Ganze anfühlt...bei Finlon zB ging ja wohl ganz schnell wieder normales Essen ... Na!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.11.2009
4 Beiträge (ø0/Tag)

Ersteinmal danke für alle konstruktiven Antworten.

Einfach mal einen Zahn ziehen geht nur wenn der Zahn vollkommen draußen ist, in dem Fall bekommt man eine Betäubungsspritze und der Zahn wird einfach mit einer Zange gezogen.
Weiß jetzt nicht ob das bei der Mehrheit so ist aber bei mir musste erst geschnitten werden da die Zähne nicht komplett draußen waren, bei einem Zahn musste sogar am Knochen gefräst werden. Alle 3 Wunden mussten genäht werden.
Das jemand am Tag danach wieder normal essen kann ist bewundernswert aber ich denke eher ein Einzelfall.

Mfg
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.03.2010
3.111 Beiträge (ø1,05/Tag)

Hallo,

ich hab´ am 1.Tag danach nichts gegessen, nur getrunken. Ich hab´ meinen Mund nicht richtig aufbekommen. Dann bin ich übergegangen zu Suppen und Kartoffelbrei, Apfelmus etc. Ich muss gestehen, dass ich gerne Gläschen mit Babynahrung gegessen habe *ups ... *rotwerd*. Nach einigen Tagen war das mit dem Essen kein Problem mehr.


LG
marzel
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.01.2013
1 Beiträge (ø0/Tag)

Also ich habe am Mittwoch den 02.01.2013 meine beiden oberen Weisheitszähne rausbekommen.

Tag 1:

- Suppe durch Strohhalm geschlürft
- Kartoffelbrei mit Butter
- Apfelmus
- Wasser getrunken

Tag 2:

- Suppe durch Strohhalm geschlürft und Nudeln mit der Zunge zerquetscht
- Apfelmus
- Fanta getrunken

Tag 3:

- Fanta und Spezi getrunken
- Spaghetti mit Tomatensoße und vieeel Parmesan ganz klein geschnitten

.. das wars bis jetzt :)
morgen werde ich mich an gefrorene Früchte trauen die ich dann schlutze und Schokomousse oder Pudding *__*
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.01.2013
75 Beiträge (ø0,04/Tag)

Mir wurden auch alle auf einmal gezogen, ich hab zwei Tage lang nur Suppe gegessen und dann eben Kartoffelpüree und Spinat. Pürierte Bananen waren auch fein. Nach einer knappen Woche hab ich wieder normal gegessen und halt drauf geachtet, dass ich so vorne wie möglich kaue ;)
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine